Über uns

Fehmarn ist schon seit ca. 2002 mein Lieblingsziel am Meer gewesen. Ich habe wunderbare Tage im Hotel Palstek in Grossenbrode verbracht, Surfkurse im schönen Orth genommen und auf dem Minicamping im Wohnmobil übernachtet. Ich habe dort wunderbare Menschen kennengelernt wie die Familien, die den Hafenimbiss Orth betreiben bzw. das Cafe im Hafen, Natürlich Stutzi und seine Crew und die Villa, die junggebliebene Dame, die sich um die Katzen in Orth kümmert, das Cafe Liebevoll mit seinen ausgewählten Kultur-Perlen, die Inselhauptstadt Burg insgesamt, die vielen Stände, die Charchulla-Zwillinge und ihre Musik und so viele weitere Gründe, immer wieder auf die Insel zurückzukehren.
Im Jahr 2016 kamen viele Ereignisse zusammen, die alle in eine Richtung führten: In Richtung Fehmarn. Es ist für uns wie „zuhause ankommen“, „ankommen bei Freunden“, heimkommen…
Und da sind wir nun mit unserem „Babykutter Fehmarn“

Was ist ein Kutter? Warum dieser Name?

Ein Kutter konnte auch eine für die Fahrzeuggröße verhältnismäßig große Ladung transportieren. Diese Kombination von Ladevermögen und Geschwindigkeit machte es für kostbare Ladung attraktiv. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kutter_(Bootstyp)
Bevor die liebevoll „Kleiderbügel“ genannte Fehmarnsundbrücke die Insel mit dem Festland verband, waren solche und ähnliche Wasserfahrzeuge die Verbindung, die die schönen und notwendigen Dinge des Lebens zu den Bewohnern und deren Besuchern auf die Inel brachten sowie die auf Fehmarn produzierten landwirtschaftlichen Erzeugnisse aufs Festland.
Der Babykutter soll hier nicht den Storch beim „Babybringen“ ablösen. Aber sein Name soll signalisieren, in welcher Rolle wir unser Geschäft sehen: Wir bringen wertvolle nützliche Dinge für Mutter und Kind auf die Insel. Für die Insekinder, für die Gäste der Insel. Gute Qualität, meist aus Dänemark, zu fairen Outletpreisen.
Unser Angebot wird durch den Verkauf und die Beratung bei Babytragen und Tragetüchern sowie die Vermietung vieler sinnwoller Gegenstände rund ums Baby sowohl an Touristen als auch an Inselbewohner abgerundet.
Advertisements